Riu nimmt Maspalomas-Projekt wieder auf


© Riu

Bei günstiger Entscheidung seitens des Verwaltungsgerichts soll das Hotel Oasis nun doch neu erbaut werden

Die spanische Hotelkette Riu hat angekündigt, nun doch das alte Hotel Riu Gran Palace Maspalomas Oasis abreißen und neu errichten zu wollen.

Die Vorgeschichte

Im April 2013 wurde das Hotel Riu Grand Palace Maspalomas Oasis nach 44-jähriger Dienstzeit geschlossen. Riu beabsichtigte, für 50 Millionen Euro das alte Gebäude abzureißen und an dessen Stelle ein neues Fünfsternehaus zu errichten. Doch  kurz vor Beginn der Bauarbeiten erklärte das Cabildo die Umgebung des Hotels Oasis und den Palmenhain zum historischen Kulturgut, woraufhin die Hotelkette ihre Pläne einstampfte und das Grand Palace nach den nötigen Renovierungsarbeiten als Viersternehotel mit All-inclusive-Service wieder in Betrieb nahm.

Damals ging man davon aus, dass die Inselregierung die folgenschwere Entscheidung auf Druck der mit Riu konkurrierenden Hotelkette „Lopesan“ getroffen hatte. Monatelang hatte Lopesan nämlich alles versucht, das neue Fünfsternehotel zu verhindern, und angeführt, der Neubau würde die Sicht auf den Palmenhain versperren bzw. diesen um die Hälfte reduzieren. 

Das Gebiet wurde jedoch nicht wegen des Palmenhains unter besonderen Schutz gestellt, sondern weil Christoph Kolumbus auf seiner vierten Amerikareise hier gelandet sein soll, um sich mit Vorräten einzudecken. 

Im August 2014 kam der Wendepunkt, als die Regionalregierung die Erklärung zum historischen Kulturgut schlichtweg aufhob, mit der Begründung, die Inselverwaltung habe das entsprechende Gesetz zweckentfremdet und darüber hinaus ihre Entscheidung unter Bezugnahme auf mehr als fragwürdige historische Vorkommnisse getroffen. Außerdem wurde dem Cabildo Ermessensüberschreitung vorgeworfen. 

Kleiner und teurer

Obwohl ein Verwaltungsgericht noch in anderer Sache darüber zu entscheiden hat, ob das betreffende Grundstück zum Naturschutzgebiet von Maspalomas gehört, hat die Riu-Leitung  nach dem Teilsieg vor über einem Jahr beschlossen, das Projekt Neubau wieder aufzunehmen. 

Vorstandsmitglied Carmen Riu traf sich dieser Tage mit Regionalpräsident Fernando Clavijo, Cabildo-Präsident Antonio Morales und Marco Aurelio Pérez, Bürgermeister von San Bartolomé de Tirajana, um ihnen den überarbeiteten Projektentwurf vorzustellen. Die Hotelkette plant, ein kleineres Hotel für mehr Geld zu bauen. Das zukünftige Luxushotel soll mit nur noch 20,4 m Höhe das kleinste von Maspalomas sein, nur noch 19,5% des Grundstückes belegen und freie Sicht auf den Palmenhain erlauben. Statt 50 will Riu nun 65 Millionen Euro investieren. 

Das neue Riu-Haus soll über vier Schwimmbäder, drei Restaurants, zwei Terrassen und ein unterirdisches Parkhaus verfügen. 




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.