Rettungsaktion für die Dünen von Maspalomas


© Moisés Pérez

Der Erhaltungsplan von Fuerteventuras Dünen steht bereits

Seit mehreren Monaten untersucht die Universität von Las Palmas de Gran Canaria unterstützt von der Universität von Kantabrien im Auftrag des spanischen Umweltministeriums den Zustand der Dünen von Maspalomas auf Gran Canaria.

Wie Umweltministerin Cristina Narbona jetzt in diesem Zusammenhang erklärte, werden die Untersuchungen, für die 140.000 Euro freigegeben wurden, voraussichtlich im November dieses Jahres abgeschlossen, so dass in absehbarer Zeit ein Erhaltungsplan der beeindruckenden Dünenlandschaft vorgelegt werden kann, die eines der Wahrzeichen der Insel ist.

Ähnliche Untersuchungen wurden bereits in Corralejo und Jandía auf Fuerteventura durchgeführt und im vergangenen Jahr abgeschlossen.

Im Rahmen des daraufhin erarbeiteten Dünen-Erhaltungsplans wurde beispielsweise endlich eine Einigung mit der Río-Hotelkette getroffen, um die Hotels Oliva Beach und Tres Islas, die mitten in den Dünen von Corralejo gebaut wurden, in absehbarer Zeit abzureißen. Ähnliches gilt auch für andere Bauten, die vor Jahrzehnten in den empfindlichen Naturgebieten gebaut wurden und seitdem zur Zerstörung der einmaligen Dünen-Landschaft beitragen. Und auch Straßen werden den Sandgebilden künftig weichen müssen. Der Erhaltungsplan der Dünen von Fuerteventura soll noch vor Ende dieses Jahres in Kraft treten.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.