Regen und Feuchttücher bringen Kanalisation zum Überlaufen

Die Küste von Agüimes im Osten Gran Canarias Foto: Fotos Aereas de Canarias

Die Küste von Agüimes im Osten Gran Canarias Foto: Fotos Aereas de Canarias

Gran Canaria – Die Niederschläge der letzten Tage haben die Kanalisation der Avenida de Ansite in Cruce de Arinaga auf Gran Canaria zum Überlaufen gebracht und Rückstände aus den Abwässern auf der Straße verteilt. Doch nicht allein das hohe Aufkommen an Regenwasser ist dafür verantwortlich, sondern neben dem zu geringen Gefälle der Kanäle vor allem Dinge, welche die Anwohner in die Abwasserwege einbringen, obwohl sie dort nicht hinein gehören. Es handelt sich dabei unter anderem um Öl, Essensreste sowie um die berüchtigten Feucht-, Baby- und Abschminktücher, die den Kanalarbeitern auf allen Inseln den Schweiß auf die Stirn treiben. Denn sie lösen sich nicht, wie Toilettenpapier auf, sondern bilden statt dessen große und immer größer werdende Klumpen, die auch die weitesten Rohrleitungen zusetzen können.
Kommt es dann zu starkem Regen, zeigt das Problem seine Auswirkungen zuerst dort, wo die Kanalisation ohnehin gewisse Schwachstellen aufweist. Zur Behebung der Probleme mit der Kanalisation in Cruce de Arinaga, Agüimes, gibt es bereits ein Bauprojekt, für das noch die Genehmigung der Inselverwaltung aussteht.
Um zu verhindern, dass weiterhin Feuchttücher in der Kanalisation landen, wurden verschiedene Informationskampagnen durchgeführt, doch nach Aussagen des Bürgermeisters von Agüimes gibt es noch immer Einwohner, die sich nicht an die Empfehlungen halten.

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: