Mehr Grünfläche in Las Palmas

Bürgermeister Augusto Hidalgo griff in Jinámar persönlich zur Schaufel. Las Palmas grüner und nachhaltiger zu machen, ist eines seiner Anliegen. Foto: Ayuntamiento de Las Palmas de Gran Canaria

Bürgermeister Augusto Hidalgo griff in Jinámar persönlich zur Schaufel. Las Palmas grüner und nachhaltiger zu machen, ist eines seiner Anliegen. Foto: Ayuntamiento de Las Palmas de Gran Canaria

Die Stadtverwaltung ließ 2020 mehr als 2.800 Palmen und Sträucher pflanzen.

Gran Canaria – Las Palmas de Gran Canarias Bürgermeister Augusto Hidalgo sieht das Ziel näherkommen, die Kohlendioxidemissionen durch mehr Grün zu bekämpfen.
Im November letzten Jahres stellte der Bürgermeister den sogenannten „Pacto verde local“ vor, einen Plan, um in den nächsten Jahren die Umweltbelastung in Gran Canarias Hauptstadt zu senken. Einer der Meilensteine dieses Plans ist die Begrünung der Stadt. Hidalgo hatte angekündigt, dass in den nächsten Jahren Tausende neue Bäume gepflanzt werden.
Nun hat er bei einer Baumpflanzung in Jinámar mitgeteilt, dass noch im vergangenen Jahr 2.800 Palmen, Bäume und Sträucher gepflanzt worden seien. Teilweise handelt es sich dabei um endemische Arten. „Wir haben unser Jahresziel bei Weitem erreicht“, freute er sich und kündigte an, dass im laufenden Jahr die Begrünung im gesamten Gemeindegebiet fortgesetzt wird.
Stadtdezernentin Inmaculada Medina bestätigte die diesbezüglichen Pläne und erklärte, es würden mindesten 3.500 neue Bäume, Palmen und Gewächse verschiedener Art in mehreren Orten in der Gemeinde gepflanzt.

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.
Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen