Makaberer Fund am Straßenrand


© EFE

Ein Landstreicher fand am 10. Mai auf einem Grundstück in der Nähe der Carretera de Chile in Gran Canarias Hauptstadt Knochenreste, die er als die eines Menschen deutete und informierte die Polizei.

Die Beamten der Ortspolizei fanden an der beschriebenen Stelle tatsächlich einen halbeingegrabenen Schädel und benachrichtigten umgehend die Kriminalpolizei. Später wurden in der näheren Umgebung noch weitere Knochenreste und Fetzen einer Jeanshose gefunden.

Offenbar handelt es sich um die Leiche eines Mannes, die vor geraumer Zeit hier vergraben wurde. Im Institut für Rechtsmedizin in Las Palmas de Gran Canaria soll durch eine DNA-Anlayse geklärt werden, um wen es sich bei dem Toten handelt.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.