La Playa


© Mathias Graupner

(… oder wie kommt man ohne Verletzungen zum Strand oder zurück?)

Gran Canaria, die geliebte Insel vieler Urlauber putzt sich heraus! Neue schöne breite Fahrradwege, auch auf den Fußwegen läuft man dank Verbreiterung nicht mehr gegen die Straßenlampen! Die Promenade in San Agustin…, ja und das ist nur ein Teil des „Faceliftings“, was sehr positiv ist!

Wenn man in Playa del Aguila abfährt, am Kreisel bergauf Richtung Bamira und Marina Sol ist die Straße auch schön neu. Man parkt sein Auto, und dann möchte man zum Strand, da ist ein Schild „La Playa“. Und dann beginnt der Horror: Die ersten Stufen sind halb zugeschüttet mit Beton. Wenn man dann diese genommen hat ohne zu stürzen, geht es weiter, danach sind Holzplatten und Balken, die Versorgungsschächte provisorisch abgedeckt (schon seit Jahren! Mindestens seit 2002). Dann geht es um die Ecke, man sieht das Meer, aber nun geht es weiter; man muss durch das Hundeklo der Calle Los Pinos auf einer Betonpiste, aus der spitze Steine hervorstehen, also ohne Schuhe ist der Weg bestenfalls etwas für Lebensmüde. Hat man diese ca. 60 m lange Strecke unverletzt geschafft, sieht man das Meer, aber der Hindernislauf geht weiter! Versorgungsschächte mit Stromkabeln, offen bis zu ca. 30 cm tief! Abwasserdeckel, die aus dem Weg ragen!

Kein unbeschwerter Weg, ah eine Treppe, hier geht es zum Wasser, zu früh gefreut, die Treppe ist genauso schlecht wie der Weg und was ist das? Die letzten Stufen sind vom Wasser glattgespült, aber Findige haben ein altes blaues Seil angebracht, an dem man sich hochziehen kann!

Unten angekommen kann man sich freuen, überlebt zu haben!

Der Weg lohnt sich für den wundervollen Ausblick, aber muss das unter Lebensgefahr sein? Wann kommt denn hier mal die „Renovierungskolonne“ und macht diesen Bereich unfallfrei? Ich finde ,auch diese „Ecke“ der Insel ist genauso wertvoll wie die anderen Strandteile von Maspalomas!

Außerdem werden auch hier Steuern gezahlt!

Mathias Graupner

Wolfenbüttel/Playa del Águila




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.