Kinder schlimm betroffen


Laut der Hilfsorganisation Caritas in Las Palmas de Gran Canaria zählen die Kanarischen Inseln zu den autonomen Regionen Spaniens mit der höchsten Kinderarmutsrate.

Caritas-Sprecherin Ana Margarita erklärte, dass auf den Inseln fast jedes dritte Kind unter der Armutsgrenze lebt, und die soziale Benachteiligung auf dem Archipel ganz besonders Kinder betrifft. Ähnlich ergehe es auch Frauen über 65 Jahre, die ihr Leben lang als Hausfrauen gearbeitet haben und ohne Ausbildungsnachweis keine Arbeit bekommen. Dennoch, so Margarita, seien Kinder wegen ihrer Hilflosigkeit und Verletzlichkeit schlimmer betroffen. Caritas schätzt, dass in Spanien heute etwa acht Millionen Menschen in relativer Armut leben. Besonders benachteiligt sind laut der Hilfsorganisation allen Bemühungen um Gleichberechtigung zum Trotz weiterhin Frauen, die stärker unter der Arbeitslosigkeit leiden oder meist schlecht bezahlt werden.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.