Karavelle La Niña an neuem Standort


© ACFI

Die Stadtverwaltung von Las Palmas de Gran Canaria möchte den Parque Santa Catalina zum Eingangstor machen, durch das die Touristen der Kreuzfahrtschiffe die Stadt betreten.

Um dieses Gebiet attraktiver zu gestalten, wurden verschiedene Verschönerungsmaßnahmen ergriffen und die Calle Luis Morote zur Fußgängerzone erklärt, um Fußgängern zwischen der Mole Santa Catalina und dem Strand Las Canteras Vorrang zu geben.

Im Rahmen des Plans zur Verschönerung des Santa Catalina Parks wurde das restaurierte Modell der Karavelle La Niña von La Isleta in den Park gebracht. Am 16. Januar kamen Cabildo-Präsident José Miguel Bravo de Laguna (M.) und Las Palmas’ Bürgermeister Juan José Cardona (l.) zusammen mit anderen politischen Vertretern in den Park, um die Nachbildung der Karavelle von Christoph Kolumbus an ihrem neuen Standort vorzustellen. Das Schiff soll ab jetzt den Willkommensgruß für die Tausende von Touristen sein, die jedes Jahr an Bord von Kreuzfahrtschiffen auf die Insel kommen und darauf hinweisen, dass seinerzeit auch Kolumbus auf seinem Weg nach Amerika hier Station machte.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.