Internationales Filmfestival


© Wochenblatt

Vom 29. Februar bis 8. März in Las Palmas

Zwischen dem 29. Februar und dem 8. März findet zum inzwischen neunten Mal das Internationale Filmfestival von Las Palmas de Gran Canaria statt. Wie Bürgermeister Jerónimo Saavedra und Festivalsdirektor Claudio Utrera bei der Vorstellung dieser neuen Ausgabe erklärten, verfügt die Veranstaltung über ein Budget von 1,25 Millionen Euro.

Der Schwerpunkt des Festivals wird in diesem Jahr auf  Film­produktionen aus Randgebieten Asiens, Osteuropas, La-teinamerikas und Afrikas liegen. Als besonderer Leckerbissen wird dabei ein Rückblick auf das Werk der japanischen Filmemacherin Naomi Kawase angekündigt, die im vergangenen Jahr in Cannes für ihren letzten Film Mogari no mori den Gro­ßen Preis der Jury erhielt.

Für die Preise, die die Jury in Las Palmas verleihen wird, die sogenannten „Lady Harimaguadas“, gehen in diesem Jahr vierzehn Filme aus ver­schiedenen Ländern ins Rennen.

Das Internationale Filmfesti-val von Las Pal­­mas de Gran Canaria wurde zum ersten Mal vor neun Jahren veranstaltet. Seitdem gewinnt diese Veranstaltung, die sich nach Angaben der Organisatoren dem „unabhängigen Kino“ verschrieben hat, jährlich an Ansehen und findet inzwischen selbst auf internationaler Ebene

Beachtung.

Welche internationalen Filmgrößen in diesem Jahr als Star-gäste geladen sind, wurde bislang noch nicht bekannt gegeben. Im vergangenen Jahr kamen Ed Harris und Susan Sarandon.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.