Intelligentes Steuerungs- und Kontrollzentrum eingeweiht


Mercedes Roldós, die Delegierte der Zentralregierung auf den Kanaren (li.), und Polizeichef José María Moreno (re.) waren bei der Präsentation des neuen Kontrollzentrums CECOR zugegen. Foto: EFE

Anrufe an den Polizei-Notruf 091 können in der neuen CECOR- Leitstelle der Nationalpolizei effektiver bearbeitet werden

Gran Canaria – Die fast 500 Anrufe, die täglich über die Polizei-Notrufnummer 091 in Las Palmas auf Gran Canaria eingehen, können ab jetzt durch das Intelligente Steuerungs- und Kontrollzentrum CECOR effektiver bearbeitet werden. Die neue Leitstelle ist ein Pionierprojekt innerhalb Spaniens. 

Die Delegierte der Zentralregierung auf den Kanaren, Mercedes Roldós, und Polizeichef José María Moreno haben die neue Ausstattung der Leitstelle, die im Präsidium der Policía de Canarias untergebracht ist, gestern der Öffentlichkeit vorgestellt. Einundzwanzig Polizisten und drei Bereichsleiter sind dort rund um die Uhr in drei Schichten im Dienst. 

Mit der neuen Technik soll es möglich werden, Notfälle im Durchschnitt innerhalb von drei bis sieben Minuten zu erreichen, erklärte Moreno. Nur bei abgelegenen Orten könne es wegen der Lage und des Geländes zu Verzögerungen kommen. 

In jedem Fall kann durch die zentralisierte Organisation und GPS in allen Dienstfahrzeugen schneller und angemessener auf die Anrufe der Bürger reagiert werden. 

Mercedes Roldós betonte, dass das CECOR, falls erforderlich, auch die 091-Anrufe der Provinz Santa Cruz de Tenerife annehmen und so alle Ressourcen der autonomen Region koordinieren könne. 

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.
Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen