Identität des Toten von Gáldar festgestellt


Die Ermittlungen zur Todesursache unterliegen noch der Geheimhaltung

Am Neujahrstag machten deutsche Wanderer, die im Gebiet Los Pinos de Gáldar unterwegs waren, einen unheimlichen Fund. Sie stießen auf menschliche Gliedmaßen, eine Hand, einen Arm und ein Bein, die am Boden verstreut lagen.

Offenbar hatten schon verschiedene Tiere Fraßspuren daran hinterlassen. Polizeikräfte durchsuchten das Gelände und stellten die Leichenteile sicher. Mittlerweile liegen die Ergebnisse der forensischen Untersuchung vor, und die Identität des Toten konnte ermittelt werden. Es handelt sich um den 53-jährigen Pedro Hernández Ortega, einen Einwohner des Ortes Camaretas im Gemeindegebiet San Mateo, der seit dem 15. November 2014 vermisst wurde.

Da es sich offenbar um einen gewaltsamen Tod handelt, wurden bisher keine weiteren Untersuchungsergebnisse bekannt gegeben, um die Ermittlungen in diesem Fall nicht zu behindern.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.