Gran Canaria verzeichnete 160 Straftaten am Tag


Kriminalität auf den Kanarischen Inseln

Las Palmas de Gran Canaria verzeichnete im vergangenen Jahr Kanarenweit den höchsten Anstieg der Kriminalitätsrate. Wie jetzt bekannt wurde, sind 6.500 der insgesamt 12.000 Straftaten, um die 2005 die Kriminalitätsrate auf den Kanarischen Inseln angestiegen ist, in der Hauptstadt von Gran Canaria begangen worden.

Die acht Ermittlungsgerichte von Las Palmas de Gran Canaria verzeichneten im vergangenen Jahr insgesamt 58.275 Delikte, was einen Durchschnitt von 160 Straftaten pro Tag bedeutet, so heißt es im Jahresbericht des Obersten Gerichtshofs der Kanaren.

An zweiter Stelle der Gemeinden Gran Canarias mit den höchsten Kriminalitätsraten liegt San Bartolomé de Tirajana, wo im vergangenen Jahr durchschnittlich 65,2 Straftaten begangen wurden. Den dritten Platz belegt Telde mit 42 Delikten pro Tag.

In Santa Cruz de Tenerife, der zweiten Provinzhauptstadt der Kanarischen Inseln, wurden 2005 insgesamt 31.075 Delikte (knapp 85 pro Tag) registriert, 727 weniger als im Vorjahr. Besonders auffällig war in dieser Provinz der Kriminalitätsanstieg in den Städten La Laguna, wo ein Plus von 1.391 Straftaten verzeichnet wurde, und La Orotava mit einem Anstieg von 3.351 Delikten.

In den meisten der übrigen Gemeinden auf den Kanaren ist die Kriminalität 2005 hingegen zurückgegangen.

Package offer

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.