„Gorch Fock“ nimmt Kurs auf die Kanaren


© Bundeswehr/Timo Petersen

Das Segelschulschiff verbringt den Jahreswechsel im Hafen von Las Palmas

Am Dienstag, dem 12. November hat die Gorch Fock ihren Heimathafen Kiel verlassen. Damit hat die 163. Ausbildungsreise auf dem Segelschulschiff der Deutschen Marine begonnen.

Unter dem Kommando von Kapitän zur See Helge Risch segeln rund 230 Soldatinnen und Soldaten. 100 Kadetten erhalten auf dieser Reise ihre seemännische Basisausbildung und sammeln erste Erfahrungen in ihrem zukünftigen Arbeitsumfeld, der Seefahrt.

Von Kiel nahm die Gorch Fock Kurs auf den Atlantischen Ozean und segelt südwärts mit Kurs auf die Kanarischen Inseln. Den Jahreswechsel wird die Besatzung der Gorch Fock wie im vergangenen Jahr im Hafen von Las Palmas de Gran Canaria verbringen.

Seit der Indienststellung im Dezember 1958 wurden über 15.000 Offiziers- und Unteroffiziersanwärter auf dem Segelschulschiff Gorch Fock ausgebildet. Im Verlauf der Ausbildungsreisen besuchte sie bisher rund 390 Häfen in knapp 60 Ländern auf fünf Kontinenten und legte dabei mehr als 750.000 Seemeilen zurück, was umgerechnet 35 Erdumrundungen entspricht.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.