Felipe VI. auf Gran Canaria


Bildungsministerin Isabel Celaa, Kanarenpräsident Fernando Clavijo, König Felipe VI. und Stiftungspräsident Francisco Belil (v.l.n.r.) bei der Bekanntgabe des Gewinners im Kongresspalast. Foto: EFE

Bekanntgabe des Preisträgers der Prinzessin von Girona-Stiftung in der Kategorie Unternehmen

Gran Canaria – Am 6. Februar besuchte König Felipe Las Palmas. Zunächst wohnte der Monarch im Messezentrum der Präsentation der sechs besten Ideen von Schülern zum Thema „Mehr Leisten durch besseres Arbeiten“ bei. Danach nahm er an der Bekanntgabe des Preisträgers der Prinzessin von Girona-Stiftung in der Kategorie Unternehmen im Kongresspalast teil. Die Wahl der Jury war auf Ignacio Hernández Medrano gefallen, einen jungen Neurologen, der die Plattform „Savana“ gründete.

Bei „Savana“ handelt es sich um eine Plattform mit künstlicher Intelligenz, die Millionen von Krankengeschichten anonymer Patienten sammelt, vergleicht und Therapieprognosen erstellt, um die Entscheidung über die beste Behandlungsmethode zu erleichtern.

„Savana“-Gründer Ignacio Hernández Medrano wurde 1983 in Alicante geboren, verfügt über einen Abschluss in „Klinischer Medizin“ und eine Facharztausbildung als Neurologe.

Die private Stiftung Prinzessin von Girona zeichnet bereits zum zehnten Mal junge Erwachsene aus, die sich wegen ihrer innovativen unternehmerischen Initiativen oder ihrer Werke besonders hervorgetan haben und ein Beispiel für junge Menschen sind. Zunächst werden die Gewinner der einzelnen Kategorien (Kunst und Literatur, Unternehmen, Wissenschaft und soziale Forschung etc.) bei Festakten in verschiedenen Städten bekannt gegeben. Die Auszeichnungen werden in Girona überreicht.

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.
Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen