EU unterstützt Lorbeertaube


Wiederaufforstung auf Gran Canaria

Die Europäsiche Union hat Gran Canaria grünes Licht für zwei Life-Projekte gegeben – im Rahmen des Life-Programmes unterstützt die EU den Schutz der Artenvielfalt –.

Über eine Million Euro stellt die EU zur Verfügung, um das Naturschutzgebiet von Güigüi wieder aufzuforsten und den Bestand an Lorbeertauben zu erhöhen.

Bei der aktuellen Auflage des Life-Programmes hätten kanarenweit nur die beiden Projekte Gran Canarias den Zuschlag bekommen, teilte das Cabildo mit.

Die EU wird 1,1 Millionen Euro an die Inselregierung überweisen, die noch einmal dieselbe Summe drauflegt. Die Gelder werden dem Naturschutzgebiet Güigüi im Nordwesten Gran Canarias zugute kommen. Zwischen der Gebirgskette Sierra de Orgazales und der Montaña de los Cedros sollen 43.500 Zedern gepflanzt und im Barranco de Azuaje 130 Lorbeertauben in die freie Wildbahn entlassen werden.

Bei der Lorbeertaube handelt es sich um eine endemische Vogelart, deren Bestand sich auf rund 2.000 Tiere beläuft und die auf der Roten Liste gefährdeter Arten steht. Der dunkle Vogel hebt sich durch seine hellen Schwanzfedern hervor (Quelle: Wikipedia).

Im Rahmen der vierjährigen Projekte werden zwölf Arbeitsplätze geschaffen.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.