Ehefrau getötet

In diesem Häuserblock in der Calle Naval in Las Palmas befindet sich die Wohnung des Opfers. Foto: EFE

In diesem Häuserblock in der Calle Naval in Las Palmas befindet sich die Wohnung des Opfers. Foto: EFE

Gran Canaria – Eine 78-jährige Frau, E.G.P., ist am Morgen des gestrigen Samstag mutmaßlich von ihrem Ehemann umgebracht worden. Die Tat ereignete sich im Ortsteil La Isleta der Inselhauptstadt Las Palmas, im zweiten Stock eines Wohnblocks in der Calle La Naval. Der 62-jährige Ehemann, J.P.A., ließ sich widerstandslos festnehmen und gestand die Tat den Beamten der Policía Nacional gegenüber. Das Ehepaar war kinderlos. Der Mann pflegte seine Frau, die an Demenz gelitten und deren Zustand sich zunehmend verschlechtert haben soll. Als Todesursache wird Erstickung vermutet. Dies soll nun durch eine Autopsie geklärt werden.
E.G.P. ist das erste Opfer geschlechtsspezifischer Gewalt des Jahres 2020 auf den Kanaren und das achtzehnte landesweit. Und sie ist die zweite Frau, die in Spanien von ihrem Lebensgefährten getötet wurde, seit der Alarmzustand gilt und die Bürger ihre Häuser kaum noch verlassen können.

Generic

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: