Drogenschiff aufgebracht


© EFE

Auf dem Fischerboot wurden 500 Kilo Kokain enteckt

Am 12. April brachte die spanische Zollfahndung zwischen den Kapverden und den Kanarischen Inseln das unter venezolanischer Flagge fahrende Fischerboot „Alexandra“ auf. An Bord des äußerst heruntergekommenen Bootes, versteckt in einem der Wassertanks, entdeckten die Beamten knapp 500 Kilo Kokain.

Die siebenköpfige Mannschaft, alles Venezolaner, wurden umgehend verhaftet. Zusammen mit dem in Stoffballen verpackten Rauschgift wurden die Verhafteten auf dem Schiff der Zollfahnder, der Petrel I, in den Hafen von Las Palmas de Gran Canaria gebracht.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.