CC– keine Änderungen


© EFE

„Die Regierungskoalition mit der PP bleibt bestehen“

Kanaren-Chef Paulino Rivero hatte es eilig klarzustellen, dass die Ergebnisse der Parlamentswahlen keinen Einfluss auf die Regierungskoalition zwischen seiner Partei, CC, und der konservativen PP haben wird.

Trotz des guten Ergebnisses der Sozialisten sei an dem geschlossenen Pakt nicht zu rütteln. „Ich habe vom ers­ten Tag an gesagt, dass die kanarische Regierung sich nicht von den Ergebnissen, die auf nationaler Ebene erreicht werden, beeinflussen lassen kann“, betonte Rivero bereits bei seinem ersten Auftritt vor den Medien, nachdem die Wahlergebnisse bekannt gegeben wurden. Die Mehrheit der kanarischen Wähler habe wieder die Parteien unterstützt, die die Regionalregierung bilden, folglich sei eine Neustrukturierung völlig unnötig.

Melchior wird nicht Senator

Nach vielem Hin und Her entschied die endgültige Auszählung der per Briefwahl eingegangenen Stimmen darüber, dass Teneriffas Cabilo-Präsident Ricardo Melchior, der für den spanischen Senat kandidierte, diesen nicht wird wahrnehmen können. Das Mandat, das fast eine Wochen lang in der Luft schwebte, ging letztendlich nämlich an die konservative Volkspartei (PP).




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.