Busbahnhof Pérez Galdós wird neu angelegt


© ACFI Press

Gran Canaria und Las Palmas setzen auf den öffentlichen Personentransport

Die Inselregierung Gran Canarias und die Stadtverwaltung von Las Palmas haben seit Beginn der im kommenden Frühjahr auslaufenden Legislaturperiode einen Schwerpunkt auf den Ausbau des öffentlichen Verkehrsnetzes gelegt.

Im Rahmen eines entsprechenden Aktionsplans wurde nun das letzte der vorgesehenen Projekte, die Umgestaltung des Busbahnhofs Pérez Galdós, auf den Weg gebracht.

Am 29. Dezember legte Bürgermeister Juan José Cardona im Beisein von Inselpräsident José Miguel Bravo de Laguna und María del Carmen Rosario Godoy, Inselbeauftragte für das Transportwesen, den Grundstein für den neuen Busbahnhof, der vor dem Theater Pérez Galdós entstehen soll.

Der Auftrag über 672.000 Euro wurde an ein Firmenkonsortium vergeben, die Bauzeit mit vier Monaten veranschlagt. Die Struktur des Busbahnhofes soll verändert und die Gebäude und Anlagen um einen zentralen Platz angelegt werden. Vorgesehen sind 19 Parkbuchten für die Busse der 18 städtischen Linien und der 28 Linien des Unternehmens Global. Vor der neuen Fassade wird es einen breiten Fußgängerweg geben und ausreichend Platz für eine Cafeteria, einen Kiosk, Toilettenräume, den Fahrkartenverkauf und den Kontrollraum der Bahnhofsaufsicht. Die Auftraggeber versprechen sich von dem Projekt insbesondere eine bessere Übersichtlichkeit.

Bei der Grundsteinlegung erklärte Carmen Rosario Godoy, in den vergangenen dreieinhalb Jahren habe sich das Cabildo intensiv für eine Erweiterung des Streckennetzes und einer Erneuerung der Infrastrukturen eingesetzt. Die Neugestaltung des Busbahnhofes sei nur eines der zahlreichen Projekte des entsprechenden Inselplanes, der nun fast umgesetzt sei.

Tatsächlich sind die Anstrengungen der Inselregierung von Erfolg gekrönt worden, denn 2014 wurden über 30 Millionen Fahrgäste registriert.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.