Brad Pitt in Las Palmas


© EFE

Hollywood-Regisseur Robert Zemeckis dreht Sequenzen von „Allied“ in der Stadt

Die Dreharbeiten zum neuen Film von Hollywoodregisseur Robert Zemeckis in Las Palmas haben vor allem durch Star-Präsenz für Aufsehen gesorgt.

Kein geringerer als Brad Pitt spielt die Hauptrolle in dem Film und stand mit Marion Cotillard an mehreren Tagen in den Straßen von Las Palmas vor der Kamera. Zwischen dem 19. und dem 23. Mai drehte sich in Las Palmas alles um den Filmdreh zu „Allied“. Rund um die Plaza de Cairasco sowie die Straßen Padre Hilario und Manuel Becerra war die Stadt komplett in das Casablanca der 40er-Jahre verwandelt und die Einwohner angewiesen worden, während des Drehs ihre Häuser nicht zu verlassen.

Am 20. Mai trafen Regisseur Robert Zemeckis („Zurück in die Zukunft“, „Forrest Gump“) und Superstar Brad Pitt („Seven“, „Sieben Jahre in Tibet“, u.a.) in einer eigens für die Film-Crew gecharterten Maschine aus London, Hauptdrehort von „Allied“, auf dem Flughafen von Gando ein. Die Crew kam im Hotel Santa Catalina unter, außer Pitt, der einen Teil des fünftägigen Aufenthalts in einer angemieteten Privatvilla verbrachte. Am 21. Mai reiste auch Marion Cotillard direkt aus Cannes an. 

Von Freitag bis Sonntag fanden die Dreharbeiten in Las Palmas statt. Dabei wurde eine der wichtigsten Szenen von „Allied“ – der erste Kuss zwischen dem britischen Geheimagenten Max Vatan (Pitt) und der französischen Widerstandskämpferin Marianne Beausejour (Cotillard), die sich bei der Mission zur Tötung eines deutschen Generals ineinander verlieben – abgedreht. 

Am 23. Mai reiste die Crew zu Dreharbeiten an ausgewählten Stränden Fuerteventuras weiter. 




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.