Biblische Weihnachtsgeschichte in Sand


© EFE

Größte Sandkrippe Spaniens am Strand von Las Palmas

Auch dieses Jahr haben die besten Sandbildhauer der Welt am Stadtstrand von Las Palmas de Gran Canaria wieder ein grandioses Kunstwerk aus Sand geschaffen. Am 4. Dezember wurde die Weihnachtskrippe aus Sand offiziell für Besucher eröffnet, die über angelegte Wege einen Spaziergang durch die 500 Quadratmeter große Sandlandschaft unternehmen können.

Während die Figuren in vergangenen Jahren überlebensgroß und dreidimensional dargestellt worden waren, entschieden sich die Bildhauer in diesem Jahr für ein neues Design. Auf den Seiten riesiger Quader schufen sie Reliefs  der biblischen Weihnachtsgeschichte, die von verschiedenen Seiten zu bewundern sind.

250 Tonnen Sand wurden verarbeitet, und die Stadtverwaltung hofft, die Besucherzahl des Vorjahres (128.000) zu übertreffen. Die Kosten für die Anfertigung haben die Stadt Las Palmas und das Cabildo von Gran Canaria mit je 65.000 Euro übernommen

Tourismusstadtdezernent Aday Ruiz hofft, dass die Sandkrippe ihre Funktion als Touristenmagnet erfüllt und auf diese Weise Gäste aus den Urlaubsorten im Süden der Insel in die Hauptstadt kommen und hier nicht nur die Krippe besichtigen, sondern auch den Restaurants und Geschäften Einnahmen bescheren.

Die Sandkrippe am Strand Las Canteras kann bis 7. Januar besichtigt werden. Vor jedem Kunstwerk sind Tafeln angebracht, auf denen die Besucher Erklärungen auf Spanisch, Englisch und Deutsch finden.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.