Autoschieberbande auf Gran Canaria aufgeflogen


Gestohlene Luxus-Fahrzeuge wurden via Las Palmas nach Mauretanien verschifft

Die Guardia Civil von Puerto de la Luz konnte in Zusammenarbeit mit Kollegen aus Sevilla eine Bande von Autoschiebern auffliegen lassen, die gestohlene Fahrzeuge vom Festland über den Hafen von Gran Canaria nach Nouadhibou (Mauretanien) verschiffte.

Bereits Ende Dezember waren die Fahrzeuge im Transitbereich des Hafens aufgefallen und konnten trotz fehlender Fahrgestellnummer und Umlackierung als gestohlen identifiziert werden. Die Fahrzeuge, darunter zwei VW Touareg, ein Porsche Cayenne, mehrere BMW X3 und X5 sowie ein Mercedes SL 500 waren in Marbella, Barcelona und Valencia entwendet worden.

Nachdem sie sichergestellt waren wurden die Kollegen in Sevilla benachrichtigt, wo die Fahrzeuge eingeschifft worden waren. Die Beamten konnten in Sevilla daraufhin zwei 30-jährige Marrokaner als Drahtzieher festnehmen.

Die Nachforschungen dauern jedoch noch an und die Polizei schließt weitere Festnahmen nicht aus.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.