Abschied von Björn Lyng


Der Gründer des Anfi-Konzerns ist nach langer Krankheit im Alter von 81 Jahren verstorben

Nach langer Krankheit ist am 12. Oktober auf Gran Canaria der norwegische Unternehmer Björn Lyng verstorben. Der 81-Jährige lebte seit den 80er Jahren auf der Insel und gründete dort den Touristikkonzern Anfi, der auf den Kanarischen Inseln das Tourismusmodell des so genannten Qualitäts-Timesharing einführte.

Die Anfi-Firmengruppe, die heute zu 50% Hermanos Santana Cazorla gehört, setzt sich aus Anfi del Mar und Anfi Tauro zusammen und besitzt auf Gran Canaria über 10.000 Touristik-Betten.

Lyng verstarb, bevor er die Eröffnung seines jüngsten Projektes erleben konnte: Der fast fertiggestellte Hotelkomplex Anfi Tauro gehört mit über 7.500 Betten, zwei Golfplätzen und einem Sporthafen zu den größten Touristikanlagen der Kanarischen Inseln.

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.