Ablösung im Rathaus von Las Palmas


© EFE

Jerónimo Saavedra (PSOE) musste seinen Stuhl für Juan José Cardona (PP) räumen

Während die Kommunalwahlen am 22. Mai in vielen kanarischen Gemeinden keine klaren Ergebnisse brachten, stand der neue Bürgermeister von Las Palmas bereits am Wahltag fest.

Die Partido Popular (PP) hatte in Gran Canarias Hauptstadt mit 16 von insgesamt 29 Stadtratssitzen klar die absolute Mehrheit erreicht, und so konnte Juan José Cardona am 11. Juni das Zepter der Stadt als neuer Bürgermeister in Empfang nehmen.

„Wirtschaftlicher Aufschwung“

Bei seinem Amtsantritt forderte Cardona die Opposition zur Zusammenarbeit auf, um gemeinsam den Herausforderungen zu begegnen und die gesteckten Ziele zu erreichen.  Der neue Bürgermeister erklärte, er wolle sich vor allem für den wirtschaftlichen Aufschwung von Las Palmas und für die Schaffung von Arbeitsplätzen einsetzen. Cardona versprach, den Tourismus zu fördern, die Unternehmer zu unterstützen und auf „die Stadt am Meer“ zu setzen. Hinsichtlich der hohen Arbeitslosigkeit wolle er im Juli den Sozialrat der Stadt einberufen und im September ein Forum abhalten, um Wege aus der Arbeitslosigkeit zu finden.

Das Rathaus soll modernisiert, Bürokratie abgebaut und die Kontrolle der öffentlichen Dienste verstärkt werden. Außerdem will Cardona für ein ethisches Verhalten mit mehr Transparenz, Information und Zusammenarbeit einstehen; der Bürger soll wieder in den Mittelpunkt der Stadtverwaltung rücken.

Seinen Vorgänger Jerónimo Saavedra (PSOE) bat er um Mithilfe im Bestreben, Las Palmas im Jahr 2016 zur „Europäischen Kulturhauptstadt“ küren zu können.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.