226 Haustiere bekamen ein neues Zuhause


Solidaritätskampagne der Stadt Las Palmas hatte Erfolg

Zur Weihnachtszeit dachte sich der Verantwortliche des städtischen Gesundheitsamtes von Las Palmas de Gran Canaria eine gute Tat aus, die durch regen Zuspruch der Bevölkerung großen Erfolg hatte.

Unter dem Motto „Einen Freund kauft man nicht. Adoptiere ihn“ lancierte die Gemeinde eine Adoptionskampagne für herrenlose Haustiere. Angesichts des wieder auflebenden Trends, Tiere als Weihnachtsgeschenke zu kaufen, schien es eine gute Gelegenheit zu sein, die Bevölkerung zur Adoption von Tierheimhunden und -katzen aufzurufen.

Am 9. Januar meldete die Stadt den Erfolg der Aktion. „Das positive Ergebnis der Kampagne hat die Erwartungen der Gemeinde übertroffen“, heißt es in einer Pressenotiz. Tatsächlich fanden durch diese Initiative seit dem 20. Dezember 226 Haustiere ein neues Zuhause. Diese Tiere, teilte die Gemeinde mit, hätten eingeschläfert werden müssen, wenn für sie nicht eine Adoptivfamilie gefunden worden wäre. Daher gelte der Dank der Gemeinde allen, die sich zur Adoption eines dieser herrenlosen Haustiere entschlossen haben.

Die Kampagne wurde durch Informationsstände an verschiedenen Punkten der Stadt unterstützt. In der Calle Mayor de Triana, auf den Ramblas de Mesa y López und auf den Ramblas de Siete Palmas wurden diese Infostände während der Weihnachtsfeiertage plaziert. Hier erhielten Interessierte ausführliche Infos und persönlichen Rat bezüglich des Erwerbs eines Haustieres.

Die Kampagne wurde nicht zuletzt Dank der Unterstützung durch die Stiftung Affinity, die Tierärztekammer von Las Palmas und das Insel-Tierasyl möglich.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.