Vulkan „blubbert“ weiter …


© EFE

El Hierros Kinder erfahren in Vorträgen mehr über den Vulkanismus

Im Mai gelang es einem Forscherteam des Obersten Spanischen Forschungsrates (CSIC) und des Nationalen Geographischen Instituts (IGN) – mit Unterstützung der Mannschaft vom Rettungsschiff Salvamar Adhara –, neue Videoaufnahmen von El Hierros unterseeischem Vulkan zu erstellen.

Die spektakulären Bilder spiegeln den anhaltenden Gasausstoß wider, der weiterhin an der Oberfläche Blasen aufwirft und das Wasser grün färbt. Die Wissenschaftler konnten auf den Bildern die verschiedenen Lava-Arten und -Ablagerungen ausmachen und die einzelnen Abschnitte des Vulkans definieren. Auf den Aufnahmen sind auch am Vulkanfuß liegende tote Fische klar erkennbar. Alles scheint darauf hinzuweisen, dass die Entgasung weiter anhält.

Derweil wurde eine neue Initiative ins Leben gerufen. Am 11. Mai hielt María José Blanco, Leiterin des IGN auf den Kanaren, einen der ersten Vorträge des Instituts, die in der kommenden Zeit an El Hierros Schulen abgehalten werden. Die Wissenschaftler verfolgen das Ziel, den kanarischen Vulkanismus und seine wissenschaftliche Untersuchung den Schülern näherzubringen. Die Kinder hörten Blanco gebannt zu, und einem Fernsehsender erzählten einige Kinder danach erstaunt, was sie alles gelernt haben.

Die Inselwirtschaft jedoch leidet weiter unter den Folgen der vulkanologischen Krise. Die Zahl der Urlauber ist um 55% eingebrochen, die Arbeitslosigkeit steigt. Nach dem Besuch mehrerer Mitglieder des spanischen Senats (das Wochenblatt berichtete) hat nun dieser das nationale Tourismusinstitut Turespaña ausdrücklich dazu aufgefordert, sowohl im In- als auch im Ausland eine ausgedehnte Werbeaktion für El Hierro zu starten.

Laut Senator Narvay Quintero soll die Kampagne die Insel von ihrem negativen Image reinwaschen und als Urlaubsziel wieder attraktiv machen. Auch die Tauchclubs baten um neue Werbekampag­nen, denn die Taucher kämen nur „tropfenweise“.

Mittlerweile wurden den Unternehmern die speziellen Hilfsprogramme zur Ankurbelung von El Hierros Wirtschaft vorgestellt. Dabei handelt es sich vor allem um günstige Kredite.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.