Seltener Gast


© EFE

Den Brüdern und Hobby-Unterwasserfotografen Francisco und Armando del Rosario ist im Tauchgebiet Mar de las Calmas im Süden El Hierros die Aufnahme eines seltenen aber umso interessanteren Gastes gelungen.

Bei einem ihrer letzten Tauchgänge begegneten die Taucher einem Schildzahnhai, der den netten wissenschaftlichen Namen Odontspis ferox trägt. Dabei ist diese Haiart nicht unbedingt so gefährlich wie der Name suggeriert. Dieser hat seinen Ursprung im Gebiss des Hais, bei dem stets die Zähne des Unterkiefers zu sehen sind, was ihm ein besonders gefährliches Aussehen verleiht.

Die Brüder del Rosario und auch der Meeresbiologe Alberto Brito von der Uni La Laguna sind der Überzeugung, dass die Schildzahnhaiweibchen gerne in den Gewässern von El Hierro gebären. Exemplare dieser Haiart sind bislang zwar nur vereinzelt gesichtet worden, es handelte sich jedoch in sämtlichen Fällen um tragende Weibchen. Üblicherweise lebt der Schildzahnhai in besonders tiefen Gewässern.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.