Rettung durch Privatisierung


© Cab. El Hierro

Cabildo sucht Interessenten für die Bewirtschaftung des Hotels Pozo de la Salud

Das Cabildo von El Hierro wird das Kurhotel „Hotel-Balneario Pozo de la Salud“ in private Hände übergeben. Seit der Eröffnung im Jahr 1995 wird das Hotel von der Inselverwaltung betrieben, die damit die Kureigenschaften des Klimas und der Heilquelle Pozo de la Salud ausschöpft. 1998 wurde die Verwaltung dem cabildoeigenen Unternehmen El Meridiano SAU übertragen.

Das Cabildo ist nun auf der Suche nach einer privaten Verwaltungsfirma, die das Hotel übernimmt, und hat diese Aufgabe öffentlich ausgeschrieben. Dabei hat Cabildo-Präsident Alpidio Armas persönlich darauf hingewiesen, dass die Angestellten nicht um ihre Arbeitsplätze fürchten müssen. Bei einer Übernahme der Hotelverwaltung durch eine private Gesellschaft werde das Cabildo dafür sorgen, dass die Mitarbeiter entweder eine andere Arbeitsstelle innerhalb des Unternehmens El Meridiano SAU zugeteilt bekommen oder durch einen freiwilligen vorzeitigen Ruhestand ausscheiden. Es werden Lösungen in gegenseitigem Einvernehmen zwischen Arbeitnehmer und Arbeitgeber angestrebt, versicherte der Cabildo-Präsident.

Der geplante Wechsel der Hotelverwaltung ist Teil des Sanierungsplans der öffentlichen Unternehmen der Inselverwaltung von El Hierro. Alpidio Armas gab zu, dass eine Beibehaltung des aktuellen Management-Modells unweigerlich zur Schließung des Hotels und damit zur Entlassung des Personals führen würde. Man hoffe, so Armas, dass die Übergabe in Privathand eine Verbesserung des Finanzmanagements bewirke, sodass die Zukunft des Hotels nicht mehr gefährdet ist. „Wir glauben, dass durch die Übergabe in private Hände und die Modernisierung des Managements die wirtschaftliche Tragfähigkeit des Projektes gewährleistet werden kann“, sagte er.

Das Wasser der Heilquelle Pozo de la Salud ist besonders für Rheumaleiden sowie für Haut- und Verdauungserkrankungen angezeigt. Eine große Palette von Anwendungen wird angeboten, z.B. heiße Bäder, Schwitzpackungen, Dampfbäder, kalte Thermalbäder, kalte Güsse sowie Trinkkuren.

Eingeweihte wissen, dass dieser Thermalbrunnen beileibe keine Neuentdeckung ist. Schon im vergangenen Jahrhundert haben Mitglieder des spanischen Adels und Handelsleute, die sich die „Reise an das Ende der alten Welt“  leisten konnten, von der heilenden Wirkung der Mineralquelle gewusst und im Pozo de la Salud Linderung für ihre Leiden gesucht. Ein vorsintflutliches Badehaus mit einer ebenso alten Badewanne geben noch heute Zeugnis davon.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.