Pancho soll nicht auf den Teller


© EFE

Rettungsaktion für den berühmtesten Fisch El Hierros

Fischkenner wissen das schmackhafte feste, weiße Fleisch des Braunen Zackenbarsches (auf Spanisch Mero) zu schätzen. Der Mero ist ein beliebter Speisefisch und je größer das gefangene Exemplar, umso besser. Auf El Hierro ist ein besonders mächtiger Mero wohnhaft, den nun Inselbewohner, Taucher und sogar das Cabildo schützen wollen.

Pancho heißt das Prachtexemplar, das Tauchern längst ein alter Bekannter ist. Der riesige Fisch wohnt seit schätzungsweise 40 Jahren im Meeresreservat Mar de las Calmas in einem unter dem Namen „Wüs­­te“ bekannten Gebiet. Dort ist er Herr über alles was in der Unterwasserwelt lebt, und so soll es nach Ansicht der Inselbevölkerung auch bleiben. Immerhin ist Pancho auch ein berühmtes Werbegesicht der Insel, da der Braune Zackenbarsch viele Male am Tag in einem Fernsehspot, der in Sendepausen eingeblendet wird, über den Bildschirm flimmert. Auch im Rahmen des Unterwasserfotografie-Wettbewerbs „Fotosub“, der regelmäßig auf El Hierro stattfindet, wurde Pancho schon unzählige Male abgelichtet. Für die Bewohner des Ortes La Restinga ist der Fisch außerdem zu einer Art Symbol für ihr Umweltbe­wuss­tsein und ihren Respekt für die Tierwelt geworden. Einige Restaurants des Ortes haben den beliebten Speisefisch sogar von ihrer Karte gestrichen. Sie wollen unbedingt verhindern, dass Pancho den Fischern ins Netz geht. Der einheimische Taucher und Biologe Armando del Rosario berichtet von den Begegnungen mit Pancho, dass der Zackenbarsch äußerst zahm ist und sofort herbeigeschwommen kommt, wenn er einen Taucher sieht.

Open Fotosub

Das Taucherparadies Mar de las Calmas bei La Restinga war vom 22. bis 28. Oktober zum 11. Mal Austragungsort des Wettbewerbs der Unterwasserfotografie „Open Fotosub Isla de El Hierro“, der mit knapp 20.000 Euro dortiert war. Mit dabei war auch wieder der Weltmeister der Unterwasserfotografie – Carlos Minguell. Der Wettbewerb wird als einer der Bes­ten im internationalen Kalender anerkannt und hat die Insel El Hierro zu einem der wichtigsten Reiseziele für den Tauchtourismus gemacht.

Insgesamt 22 Tauchteams  aus Spanien, Frankreich und Deutschland nahmen an dem Wettbewerb teil. Gewinner waren in diesem Jahr der Fotograf Arturo Telle von Gran Canaria und seine Partnerin Teresa Rodríguez, die bereits den Fotosub 2006 gewannen.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.