Mehr Fähren für El Hierro


© EFE

Tägliche Verbindungen

Der Aufstand von El Hierros Politikern wegen der nicht ausreichenden Fährverbindungen (das Wochenblatt berichtete) war tatsächlich von Erfolg gekrönt, denn die Zahl der Fährverbindungen wurde deutlich aufgestockt.

Am 9. Juni beschlossen die „Kommission für den Transport von El Hierro“ – der u.a. Inselpräsident Alpidio Armas angehört –, Paulino Rivero, Präsident der Kanarischen Inseln, und Domingo Berriel, Leiter der Ressorts Öffentlicher Bau, Transport und Territorialpolitik, dass ab Monatsende immer montags oder dienstags ein weiteres Warentransportschiff zwischen Teneriffa und El Hierro eingesetzt wird. Außerdem soll bis zum Ende der Sommersaison am 30. September eine Passagierfähre beide Inseln täglich miteinander verbinden; danach wird mindestens die Samstagverbindung jedoch wieder wegfallen.

Bei dem Treffen wurden auch spezielle Aktionen beschlossen, um potenzielle Urlauber zu einer Reise nach El Hierro zu ermuntern. Ziel ist die Förderung des Tourismus, um die Inselwirtschaft nach der vulkanologischen Krise wieder in Schwung zu bringen. Unter anderem ist geplant, ab dem 1. Juli den Residentenrabatt für El-Hierro-Reisen auf 75% anzuheben.

In den kommenden Wochen will man sich ein weiteres Mal zusammensetzen und auch über den Ausbau der Flugverbindungen nach El Hierro diskutieren.

Gran-Canaria-Flüge

BinterCanarias gab bekannt, ab Juli wieder täglich Gran Canaria und El Hierro miteinander zu verbinden. Die vier Verbindungen mit Teneriffa Nord pro Tag werden beibehalten, der letzte von El Hierro ausgehende Flug startet jedoch ab Juli – bis auf freitags und sonntags – nun immer um 18.50 Uhr statt um 17.40 Uhr.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.