Kleinstes Hotel soll Kulturgut werden


© WB

Cabildo von El Hierro leitet Antrag ein

In einer Ratssitzung im Cabildo von El Hierro ist beschlossen worden, einen Antrag auf Einstufung als Kulturgut für das kleine Hotel Punta Grande einzuleiten.

Obwohl das Hotel wegen seines Standorts paradoxerweise das Wort „Grande“ (Groß) im Namen trägt, ist es seit vielen Jahren als „kleinstes Hotel der Welt“ bekannt. Dieser Titel wurde dem nur vier Zimmer umfassenden Zweisternehaus bereits im Jahr 1989 vom Guinness-Buch der Rekorde verliehen.

Cabildo-Präsident Alpidio Armas (PSOE) erklärte, dass das charakteristische Hotel heute aus der Küstenlandschaft vom Tal El Golfo nicht mehr wegzudenken sei, was das Hotel Punta Grande zu einer Art Wahrzeichen der Insel mache und Zeitzeuge der letzten zwei Jahrzehnte auf der Insel sei.

Das ursprünglich nur etwa 40 Quadratmeter große Häuschen wurde bereits 1830 erbaut. 1884 hatte es eine zweite Etage dazubekommen und entwickelte sich zu einem Handelsknotenpunkt auf der Insel. Erst 1934, als die Straße über die Berge bis nach Valverde fertig wurde, verlagerte sich das Handelszentrum in den Hafen La Estaca. Das Gebäude verwahrloste und wurde dann in den 70er-Jahren restauriert und zu einem Restaurant umgebaut. Dieses war dann ab Mitte der 80er-Jahre in Betrieb. 1987 wurde darin das „Hotel Punta Grande“ eröffnet, das bis heute mit seinen vier Zimmern eine weltweite Kuriosität ist.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.