Falschgeld auf El Hierro


Auf El Hierro ist seit einigen Monaten vermehrt Falschgeld in Umlauf. Geschäftsbesitzer beklagen sich über falsche Banknoten von 5, 10, 20 und 50 Euro, die seit einiger Zeit vermehrt in ihren Kassen landen.

Auf den ersten Blick sehen die Scheine täuschend echt aus, doch sobald die Tageseinnahmen auf die Bank gebracht werden folgt das böse Erwachen, wenn der Kassierer die Banknoten nicht annehmen will. In vielen Geschäften wurden jetzt Konsequenzen gezogen und Geräte installiert, mit denen mit ultraviolettem Licht jeder Geldschein überprüft wird.

Der Regierungsbeauftragte auf El Hierro, Antonio Padrón, beschwichtigte und erklärte, es seien lediglich Einzelfälle bekannt. Geschäftsleute beobachten die Entwicklung jedoch mit Sorge. Experten schließen zumindest aus, dass die Scheine auf der Insel produziert werden.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.