El Hierro hat eine neue Gemeinde


© Wochenblatt

„El Pinar de El Hierro“ hat sich von Frontera abgespalten

Den Bewohnern des Südwestens von El Hierro ist zum Feiern zumute – denn sie sind neuerdings sozusagen „unabhängig“. Anfang September wurde im Cabildo der mit nur 278 Quadratkilometern kleinsten Kanareninsel der langjährigen Forderung stattgegeben und die Gemeinde El Pinar gegründet bzw. von Frontera abgespaltet.

Es ist die erste Gemeindegründung seit 1925 auf den Inseln, und der Beschluss wurde von allen politischen Fraktionen begrüßt und einstimmig gefasst. Begründet wurde die Trennung mit historischen, wirtschaftlichen und sozialen Argumenten. Ebenso einträchtig wie die endgültige Erklärung von El Pinar zur eigenständigen Gemeinde vonstatten ging, wurden im Cabildo auch die Mitglieder der Verwaltungskommission gewählt, die bis zu den nächsten Kommunalwahlen 2011 die Gemeinde El Pinar verwalten werden. Dem Wahlergebnis in Frontera entsprechend wurden sieben Stadträte aus den Reihen der Coalición Canaria (CC) gewählt und zwei aus den Reihen der Sozialisten (PSOE). Den Vorsitz im neuen Rathaus übernimmt vorerst Virgilio Fernández, Vorsitzender der eigens für die Gemeindetrennung gegründeten Kommission. „Ich kann nicht in Worte fassen, was ich empfand, als alle consejeros  der Gemeindegründung zustimmten“, sagte er. Der formelle Antrag war am 1. Juni 2006 bei der Stadtverwaltung von Frontera eingereicht worden und wurde im Oktober an das Cabildo weitergeleitet, dem die endgültige Entscheidung oblag.

Die feierliche Gemeindegründung fand am 15. September im Festsaal des Kulturzentrums von El Pinar statt. Besondere Gäste waren der kanarische Regierungschef Paulino Rivero und Parlamentspräsident Antonio Castro sowie der Regierungsdelegierte José Segura. Feierlich wurde „El Pinar de El Hierro“ zur 88. Gemeinde der Kanaren erklärt und Virgilio Fernández der Amtsstab überreicht. Er wird bis zu den ersten Gemeindewahlen 2011 den Posten des Bürgermeisters bekleiden.

Hunderte Bürger kamen zu der festlichen Amtseinführung. Zahlreiche Gemeindeflaggen – Tannenzapfen auf grünem Hintergrund – flatterten im Wind, und für die Zuschauer außerhalb waren große Leinwände aufgestellt worden, auf denen der Festakt live übertragen wurde. El Hierros Cabildo-Präsident Tomás Padrón hielt eine emotionsgeladene Rede, die den einen oder anderen gar zu Tränen rührte.

„Schlafende Hunde“

Auf Teneriffa hat die Abspaltung der Gemeinde El Pinar die sprichwörtlich „schlafenden Hunde“ geweckt. In dem zu La Laguna gehörenden Ort Tejina haben sich Vertreter einer Bürgerbewegung zu Wort gemeldet, die eine Abspaltung von La Laguna und eine Erklärung Tejinas zur eigenständigen Gemeinde fordern. Ein langjähriges Mitglied der Bürgerbewegung sagte der Zeitung El Día: „Tejina spielt mit dem Gedanken, erneut die Abspaltung bzw. die verwaltungstechnische und politische Unabhängigkeit von La Laguna zu beantragen.“ Zuletzt hatten die Tejineros eine Trennung von La Laguna im Jahr 2005 gefordert. Der Antrag wurde allerdings vom Obersten Gerichtshof abgelehnt.

Gemeinde El Pinar

Name:

El Pinar de El Hierro

Sitz der Stadtverwaltung:

El Pinar

Bevölkerung:

1.910 (Stand 01.01.2006)

Größe:

80,6 Quadratkilometer

Ortschaften:

El Pinar (Taibique, Las Casas),

La Restinga

Stadtverwaltung:

CC-AHI – Virgilio Fernández, Sandra Quintero, Yurena Quintero, Araceli Castañeda, Miguel Ángel Casañas, Misel Brito, Cristina Padrón.

PSOE – Jesús Pérez, María Dolores Hernández.

Sehenswürdigkeiten:

Marinereservat „Mar de Las Calmas“, Wälder von El Pinar, archäologische Fundstätten Tagoror und Los Letreros.

Gemeindegründung:

15. September 2007




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.