El Hierro – ein Vorbild in Sachen „Grüner Energie“


© EFE

Industrieminister Joan Clos besuchte die kleine Kanareninsel

Joan Clos, Spaniens Minis­ter für Industrie, Tourismus und Handel, besuchte Mitte November die kleine Kanaren-Insel El Hierro, um sich persönlich ein Bild vom Fortschritt des Projektes zu machen, demzufolge sie zur ers­ten Insel weltweit werden soll, die ihren Strombedarf aus-schließlich aus alternativen Energiequellen speist.

Möglich werden soll dies durch Windenergie, vor allem aber durch ein Wasserkraftwerk. Wenn alles nach Plan läuft, sollen die 10.600 Inselbewohner ihren Strombedarf bereits ab 2010 durch saubere Energie decken.

Das Vorhaben zählt schon lange auf die Unterstützung des spanischen Staates, der in den letzten Jahren je 35 Millionen Euro zur Umsetzung beisteuert. Clos zeigte sich tief beeindruckt von dem Projekt, das er als ein Vorhaben mit absoluter Vorbild-Funktion auf internationaler Ebene bezeichnete. Derzeit liege der Vorteil einer derartigen Eigenversorgung zwar hauptsächlich noch auf umweltlicher Ebene, angesichts der stetig steigenden Ölpreise profitiere die Insel sicherlich aber auch schon bald vom wirtschaftlichen Gesichtspunkt.

La Gomera

La Gomera hegt übrigens ähnliche Pläne. Wie jüngst bekannt wurde, arbeitet die Inselverwaltung eifrig an einem entsprechenden Projekt, nach dem die Insel 2020 ebenfalls Strom-Selbstversorger durch alternative Energien werden soll.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.