Binter verklagt Cabildo von El Hierro


© Moisés Pérez Pérez

Wegen eines Werbevertrages mit Islas Airways

Die Fluggesellschaft Binter Canarias hat die Inselverwaltung von El Hierro wegen Bevorzugung des Konkurrenzunternehmens Islas Airways verklagt. Es geht um einen Vertrag über Promotion und Werbemaßnahmen, den das Cabildo im März unterzeichnet hat. Der Vertrag ist mit einem Etat von 215.000 Euro ausgestattet und hat das Ziel, die Insel El Hierro und ihre landschaftlichen und kulturellen Werte auf regionaler Ebene bekanntzumachen und den Tourismus zu fördern.

Die Promotionskampagne zwischen Islas Airways und dem Cabildo umfasst 32 Verbindungen mehr pro Monat zwischen El Hierro und den beiden Provinzhauptstädten, 384 Verbindungen jährlich und insgesamt 27.648 neue Plätze.

Cabildo-Präsidentin Belén Allende erklärte der Nachrichtenagentur EFE, es sei das legitime Recht von Binter Canarias, eine Klage einzureichen. Ihre Behörde werde auf dem gleichen Wege darauf antworten, wie das Gesetz es vorschreibe.

„Es ist das erste Mal, dass eine Fluggesellschaft auf den Kanaren eine Inselverwaltung wegen einer Praktik verklagt, die allgemein üblich und gebräuchlich ist“, sagte Allende wörtlich. Dieses Abkommen sei in völlig legaler Form und in Übereinstimmung mit geltenden Gesetzen geschlossen worden.

Allende erinnerte daran, dass das Cabildo von El Hierro in der Vergangenheit ähnliche Abkommen mit Binter Canarias unterzeichnet habe, beispielsweise im April vergangenen Jahres, wo es ebenfalls um die touristische Promotion der Insel ging.

Sie habe sehr gute Beziehungen zu Binter Canarias und stehe zurzeit in Verhandlungen mit der Fluggesellschaft um Flugzeiten und –frequenzen auf die Bedürfnisse der „Herreños“ abzustimmen.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.