Angler ins Meer gerissen


Auf El Hierro ertranken zwei Männer

Zwei befreundete Angler von 71 und 64 Jahren aus den Ortschaften Guarazoca und El Mocanal in Valverde sind von einer großen Welle ins Meer gerissen worden und ertrunken.

Sie angelten vom Steilufer in Roque del Guanche aus, nahe dem Pozo de las Calcosas im Gemeindegebiet Valverde auf El Hierro.

Der Vorfall wurde erst bemerkt, als ein weiterer Angler, der sich in der Nähe der Unfallstelle befand, einen im Wasser treibenden Körper entdeckte und den Notruf auslöste.

Der Besatzung eines GES-Rettungshelikopters gelang es, den Verunglückten aus dem Wasser zu bergen und zum Hubschrauberlandeplatz des Krankenhauses Hospital Nuestra Señora de los Reyes zu fliegen, wo nur noch der Tod des Mannes bestätigt werden konnte. Dann nahm der Helikopter die Suche wieder auf, entdeckte auch den zweiten Angler tot im Wasser treibend und barg diesen ebenfalls.

Bei den Ertrunkenen handelt es sich um den 71-jährigen Oscar Febles Padrón und den 64-jährigen Mario Lima Gil, beide bekannte Persönlichkeiten auf El Hierro, unter anderem Eigentümer eines Möbelgeschäftes und der letzten noch in Betrieb befindlichen Gofio-Mühle der Insel.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.