Acht Jahre Biosphärenreservat


© WB

El Hierro feiert Geburtstag

Am 22. Januar vor acht Jahren wurde die kleine Kanareninsel El Hierro von der Unesco zum Bio-sphärenreservat erklärt. Dieser Titel hat El Hierro weltweit bekannt gemacht und steht für Qualität und Umweltschutz, zwei wichtige Punkte, die auf der Insel schon seit langem groß geschrieben werden.

Gleichzeitig ermöglichte es der kleinen Insel, an die notwendigen finanziellen Mittel zu kommen, um beispielsweise so einmalige Initiativen umzusetzen, wie den Bau von Wind- und Wasserkraftwerken, die in absehbarer Zeit den gesamten Energiebedarf der Insel decken sollen.

Einstige Pläne

Die Entwicklung der Insel gewinnt besondere Bedeutung, wenn man bedenkt, dass in den 90er Jahren die spanische und die kanarische Regierung planten, eine zivile Raketenbasis auf El Hierro einzurichten. Die europäische Weltraumbehörde ESA in Madrid wollte etwa zwei Forschungssatelliten pro Jahr in den Weltraum senden. Es wird sogar von Plänen gemunkelt, die bis zu 15 Starts vorsahen. Benachbarte Dörfer hätten zum Startzeitpunkt aus Sicherheitsgründen evakuiert werden müssen. Dank massiver Proteste der Inselbewohner konnte die Umsetzung dieser Pläne jedoch verhindert werden. 1997 lehnte ein Sonderausschuss des kanarischen Parlaments das gesamte Vorhaben endgültig ab.

Über ein weiteres gewagtes Vorhaben, nämlich die Installation einer militärischen Radarfrühwarnanlage auf dem Gipfel des Malpaso, ist bis heute noch nicht entschieden. Seit Jahrzehnten protestiert die Bevölkerung, unterstützt von kanarischen Umweltschutzorganisationen, auch hiergegen massiv, bislang konnte diese Gefahr jedoch noch nicht endgültig abgewendet werden.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.