7 Zentner Lebensmittel und 60 Laternen


© Wochenblatt

„Amigas de los Niños“ helfen wieder Familien in La Restinga

Die „Amigas de los Niños“ haben wieder einmal Hilfe und Freude in das von den wirtschaftlichen Auswirkungen des Vulkanausbruchs gebeutelte La Restinga auf El Hierro gebracht.

Wie schon zweimal im Jahr zuvor (das Wochenblatt berichtete) machten sich die Mitglieder dieser privaten Initiative auf den Weg zur kleinsten Kanareninsel, um den durch das Naturereignis in Not geratenen Familien mehr als sieben Zentner Lebensmittel und viele Geschenke zu überbringen.

Finanziert wurden die Sachspenden durch den Verkauf von Handarbeiten der Mitglieder der „Amigas de los Niños“ auf Bazaren und aus Spenden, die zum Teil dort abgegeben wurden. Sämtliche Reisekosten dagegen trugen die Frauen selbst, auch ein Ehemann beteiligte sich großzügig und spendierte den Bus. Alle waren von der Herzlichkeit der Herreños und der Schönheit der Insel begeistert. Seit fast zehn Jahren schon widmen sich die zwölf „Freundinnen der Kinder“, die auf Teneriffa alljährlich die Winterzeit verbringen, der guten Sache.

Es ist ihnen ein Herzensbedürfnis, hier auch an jene zu denken, denen es nicht so gut geht. Der schönste Lohn für ihre Mühen ist ihnen die Freude der beschenkten Familien und die strahlenden Kinderaugen. Für diese Reise hatten sich die Amigas etwas Besonderes ausgedacht. Sie bastelten 60 Lampions und luden die 57 Kinder von La Restinga zum Laternenumzug ein. So kam es, dass die Kinder bei Einbruch der Dunkelheit fröhlich durch den Ort zogen, ein jeder mit seinem Licht. Besonders lustig waren die 18 Monate alten Zwillinge, die ihre Windeln und die Laternen mit Stolz die vollen drei Kilometer durch den Ort trugen. Zum Abschluss bekam jedes Kind eine süße Überraschungstüte, einige bedankten sich dafür auf Deutsch. Auch der Bürgermeister ließ es sich nicht nehmen, den Frauen persönlich seinen Dank auszusprechen.

Die „Amigas de los Niños“ sind vor allem im Süden Teneriffas tätig und helfen immer wieder Familien in Not. Sie danken ihren privaten Spendern und Bazarbesuchern, insbesondere dem Bocciaclub Los Cristianos für ihre Großzügigkeit, den Mitarbeitern von Hiper Trebol, welche die Lebensmitteltaschen packten, sowie Reisebüro Kudlich, Fred. Olsen und der Autovermietung Classic Car, welche die Aktion alle durch die Gewährung von Sonderkonditionen unterstützten.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.