24 „riesige“ Hoffnungsträger


© EFE

Die sorgfältig ausgewählten Riesen-Eidechsen sollen den Fortbestand der Art sichern

Anfang Mai wählten die Experten von El Hierros Cabildo und Wissenschaftler der Universität von La Laguna zwölf Riesen-Eidechsen-Pärchen aus, die den Erhalt der vom Aussterben bedrohten Spezies sichern sollen.

Nach der sorgfältigen Auswahl zogen die 24 Kandidaten in die Zuchtterrarien um.

Das Zuchtprogramm der „Wappentiere“ von El Hierro ist äußerst erfolgreich. Im vergangenen Jahr schlüpften in der Zuchtstation Fuga de Gorreta 96 Exemplare. Die Wiederansiedlung in der Freiheit gestaltet sich dagegen umso schwieriger. In den Gebieten von La Dehesa und El Julán sorgen u.a. Wildkatzen und Turmfalken dafür, dass die auf der Station gezogenen Tiere nicht lange überleben. Beim Roque Chico de Salmor konnten jedoch 125 Tiere erfolgreich angesiedelt werden.

Ende Mai soll nun auch die erste Phase der neuen Zuchtstation im Valle del Golfo fertig sein.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.