Ein Gorilla für Michael Miersch


© EFE

Loro Parque zeichnete den Focus-Ressortleiter mit dem „Premio Gorila“ aus

Mit dem „Premio Gorila“ zeichnet die Loro Parque-Gruppe alljährlich ein Unternehmen oder eine Person aus, die sich wegen ihres Einsatzes für den Naturschutz oder einen nachhaltigen Fortschritt des Tourismus hervorgetan haben. In diesem Jahr ging der Preis an Michael Miersch, Publizist, Dokumentarfilmer und Ressortleiter für Forschung, Technik und Medizin beim Focus-Magazin. Loro Parque-Generaldirektor Wolfgang Kiessling übergab den bronzenen Gorilla im Rahmen einer feierlichen Veranstaltung im Regierungssitz in Santa Cruz an Miersch.

Ebenfalls anwesend waren Kanarenpräsident Paulino Rivero und Cabildo-Präsident Carlos Alonso sowie zahlreiche weitere Persönlichkeiten.

Mit dieser Auszeichnung würdigte der Loro Parque das Engagement von Miersch für den Tierschutz und eine vermehrte Thematisierung von Umwelt und Naturschutz in den Medien.

Michael Miersch arbeitete unter anderem als Redakteur bei mehreren Umweltmagazinen, als freier Jourmalist und als Kommentator für „Die Welt“. Seit 2011 ist er als Ressortleiter für Forschung, Technik und Medizin beim Focus tätig. Er ist Co-Autor mehrerer prämierter Sachbücher und behandelte in seinen Dokumentarfilmen insbesondere das Verhältnis der Menschen zu Tieren und Natur (Quelle: Wikipedia).

Bei dem „Premio Gorila“ handelt es sich um die bronzene Skulptur eines Gorillas, eines starken, treuen und sozialen Tiers.

In den vergangenen Jahren ging der Preis unter anderem an Grupo Iberostar, Neckermann, Grupo Globalia, TUI-Deutschland, Teneriffas Cabildo-Chef Ricardo Melchior, TUI-UK, VOX und Birdlife International.





Wochenblatt

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.