April, 2019

29apr(apr 29)10:0005mai(mai 5)21:00Geschmückte Kreuze und Riesenfeuerwerk

Details

Am 3. Mai ist „Día de la Cruz“

Teneriffa – Im Mai wird in Santa Cruz de Tenerife das Frühlingsfest „Fiestas de Mayo“ gefeiert, dessen Höhepunkt der Feiertag „Día de la Cruz“ (Tag des Kreuzes) am 3. Mai ist. Besonders beliebt ist die Blumen- und Pflanzenschau im Stadtpark García Sanabria, die alljährlich große Besucherzahlen anzieht. Sie wird am Spätnachmittag des 29. April eröffnet und kann bis einschließlich 5. Mai täglich von 10.00 bis 21.00 Uhr besucht werden.

Optisches Highlight der traditionellen Veranstaltungen im Mai ist der Wettbewerb der „Cruces“, der Kreuze, am 3. Mai. Entlang der Rambla de Santa Cruz stellen Anwohnerverbände und Schulklassen mit Blumen und anderen Elementen geschmückte Kreuze aus, aber auch in anderen Stadtteilen sind geschmückte Kreuze zu bewundern. Entlang der Rambla findet außerdem eine Kunsthandwerksausstellung und -verkaufsmesse statt.

Kreuze auch anderenorts

Generell ist der 3. Mai in allen Gemeinden, die das Wort „Cruz“ im Namen tragen, ein Feiertag – die Ausnahme bildet Los Realejos. Auch in Puerto de la Cruz und La Laguna werden zum 3. Mai die Kreuze wunderschön mit Blumen geschmückt, was einen Spaziergang durch die Stadt wert ist.

Feuerwerk in Los Realejos

Los Realejos feiert am 3. Mai ebenfalls den „Día de la Cruz“, zu dem das Schmücken der Kirchen, Kapellen und Kreuze mit Blumen und das Feuerwerk gehören. Am Abend findet hier alljährlich eines der größten und berühmtesten Feuerwerke der Inseln – und sicherlich das längste – statt.

Zwei Straßen, die Calle del Sol und die Calle del Medio, wetteifern jedes Jahr um das prächtigste Feuerwerk und die am schönsten geschmückten Kapellen und Kreuze. Das explosive Schauspiel am Nachthimmel dauert bis zu drei Stunden.

Die Rivalität zwischen den beiden Straßen und deren Einwohnern hat eine lange Geschichte und hat wohl ihre Wurzeln in der unterschiedlichen sozialen Herkunft der Bürger jener Straßen. In der Calle del Medio lebten einst die wohlhabenden Grundbesitzer und Landherren, weshalb diese Straße auch als „Calle de los Marqueses“ (Straße der Markgrafen) bekannt war, während die Bauern und einfachen Landarbeiter in der Calle del Sol wohnten. Die großen sozialen Unterschiede führten zu der Rivalität, die jedes Jahr in dem Feuerwerk-Wettstreit ausgelebt wurde. Die Prozession des Heiligen Kreuzes, sprich der religiöse Ursprung der „Fiesta de la Cruz“, diente mit den Jahren nur noch als Vorwand, um diese „Schlacht“ zu veranstalten. In manchen Jahren soll es regelrechte Kriegserklärungen und Ausschreitungen gegeben haben. Heute wird das Feuerwerk aus Tradition veranstaltet.

Mehr

Zeit

April 29 (Montag) 10:00 - Mai 5 (Sonntag) 21:00

Schreibe einen Kommentar

*