Mai, 2018

03maiAll DayFeuerwerksschlacht

Details

Am 3. Mai explodiert der Himmel über Los Realejos

Teneriffa – Los Realejos feiert Anfang Mai ebenfalls den „Día de la Cruz“, zu dem das Schmücken der Kirchen, Kapellen und Kreuze mit Blumen und das Feuerwerk gehören. Am Abend des 3. Mai findet hier alljährlich eines der größten und berühmtesten Feuerwerke der Inseln – und sicherlich das längste – statt.

Zwei Straßen, die Calle del Sol und die Calle del Medio, wetteifern jedes Jahr um das prächtigste Feuerwerk und die am schönsten geschmückten Kapellen und Kreuze. Das explosive Schauspiel am Nachthimmel dauert bis zu drei Stunden.

Die Rivalität zwischen den beiden Straßen und deren Einwohnern hat eine lange Geschichte und hat wohl ihre Wurzeln in der unterschiedlichen sozialen Herkunft der Bürger jener Straßen. In der Calle del Medio lebten einst die wohlhabenden Grundbesitzer und Landherren, weshalb diese Straße auch als „Calle de los Marqueses“ (Straße der Markgrafen) bekannt war, während die Bauern und einfachen Landarbeiter in der Calle del Sol wohnten. Die großen sozialen Unterschiede führten zu der Rivalität, die jedes Jahr in dem Feuerwerk-Wettstreit ausgelebt wurde. Die Prozession des Heiligen Kreuzes, sprich der religiöse Ursprung der „Fiesta de la Cruz“, diente mit den Jahren nur noch als Vorwand, um diese „Schlacht“ zu veranstalten. In manchen Jahren soll es regelrechte Kriegserklärungen und Ausschreitungen gegeben haben. Heute wird das Feuerwerk aus Tradition veranstaltet.

Día de la Cruz

Die Verehrung des Heiligen Kreuzes in Los Realejos hat ihren Ursprung in der Errichtung eines Kreuzes an der Stelle, an der die Kirche des Apostels Jakobus (Parroquia Matriz del Apóstol Santiago), eine der ersten christlichen Kirchen auf Teneriffa, gebaut werden sollte. Gleichzeitig begann der Bau des Franziskanerklosters Santa Lucía Anfang des 17. Jahrhunderts, wonach Kreuze auch in Randgebieten der Stadt aufgestellt wurden. Im 19. Jahrhundert nahmen die christlichen Feste zu, und es wurden Kreuze mit Blumen und Feldfrüchten geschmückt, bis schließlich der 3. Mai in der Gemeinde offiziell zum Feiertag erklärt wurde.

Heute können in Los Realejos jedes Jahr am 3. Mai mehrere Hundert prächtig geschmückte Kreuze – in Kirchen undKapellen, an Straßenkreuzungen, in engen Gassen, an Aussichtspunkten, in Innenhöfen, Gärten und Privathäusern – bewundert werden.

Wie viel Geld jedes Jahr für den üppigen Blumenschmuck der Kreuze und vor allem für das riesige Feuerwerk ausgegeben wird, ist ein großes Geheimnis. DieAnwohner der zwei Straßen Calle del Sol und Calle del Medio, die das Feuerwerk veranstalten, sammeln schon Monate vorher kleine und große Spendenbeträge dafür.

Mehr

Zeit

All Day (Donnerstag)

Schreibe einen Kommentar

*