Wichtige Projekte in La Orotava geplant

Der Bürgermeister von La Orotava (l.) und der Präsident des Cabildos im Stadtzentrum Foto: Cabildo de Tenerife

Der Bürgermeister von La Orotava (l.) und der Präsident des Cabildos im Stadtzentrum Foto: Cabildo de Tenerife

Trotz der schlechte Wirtschaftslage wird das Cabildo große Investitionen in La Orotava tätigen

Teneriffa – Im Plenarsaal des Rathauses von La Orotava fand ein Arbeitstreffen zwischen dem Präsidenten des Cabildos, Pedro Martín, und dem Bürgermeister von La Orotava, Francisco Linares, statt. An dem Treffen nahmen auch die zweite Vizepräsidentin des Cabildos Berta Pérez, der Stadtrat für kommunale Zusammenarbeit Zebezui Chinea und der Inseldirektor für Kulturerbe, Emilio Fariña, teil. Der Bürgermeister von La Orotava bedankte sich dafür, dass das Cabildo sich verpflichtet hat, die in den früheren Mandaten festgelegten Investitionen in der Stadt aufrechtzuerhalten. Der Cabildo-Präsident räumte ein, dass die derzeitige Wirtschaftslage durch die Pandemie sehr kompliziert geworden sei, das Cabildo aber weiterhin in die geplanten Projekte investieren würde.

Im Auditorio Teobaldo Power soll das Sinfonieorchester von Teneriffa auftreten. Foto: Cabildo de Tenerife
Im Auditorio Teobaldo Power soll das Sinfonieorchester von Teneriffa auftreten. Foto: Cabildo de Tenerife

Die Projekte umfassen die Reform des Teobaldo Power Auditoriums, das neue Pflegeheim, das in der Gegend von La Boruga entstehen wird, die Verbesserung des Industriegebiets von San Jerónimo und andere, unmittelbarere Projekte wie die Asphaltierung der Straße, die La Orotava mit Santa Úrsula verbindet und die Sanierung der Avenida Nelson Mandela.
Für den Bürgermeister sind die Projekte, die unmittelbar ausgeführt werden können, die Arbeiten zur Verbesserung der Autobahn TF-21, die durch die Gemeinden La Orotava und Santa Úrsula führt. Diese Arbeiten wurden mit einem Budget von 1.944.359 Euro ausgeschrieben. Weiterhin ist die Sanierung des Straßenbelags der TF-211, die Avenida Nelson Mandela, auf ihrer gesamten Länge sehr dringlich. Die Kosten dafür belaufen sich auf 492.032 Euro und wurden bereits genehmigt.

Auf längere Sicht sind der Bau eines Pflegeheimes und die Renovierung des Auditorio Teobaldo Power geplant. Martín bezeichnete das Pflegeheim als „eine Notwendigkeit für die Bürger“. Es wird zu 100% vom Cabildo finanziert, und die Gemeinde wird dafür ein 27.000 Quadratmeter großes Grundstück zur Verfügung stellen. Darüber hinaus bezeichnete Pedro Martín die Renovierung des Teobaldo Power als unerlässlich, da es sich um ein Gebäude von kultureller Bedeutung handelt. Bürgermeister Linares fügte hinzu, dass er sich wünsche, dass nach der Renovierung das Sinfonieorchester im Auditorio auftreten kann.

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.
Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen