Neuer Raumordnungsplan

Der Entwurf des PGO kann auf der Website der Gemeindeverwaltung von Arona heruntergeladen werden. Foto: Ayto Arona

Anwohner von Arona – Los Cristianos, Las Américas etc. – können sich bis zum 17. Februar informieren und Vorschläge unterbreiten

Teneriffa – Das Ayuntamiento von Arona arbeitet an der Revision des für das Gemeindegebiet geltenden Raumordnungsplans (Plan General de Ordenación, PGO). Zurzeit und noch bis zum 17. Februar 2020 durchläuft das Verfahren eine Phase der öffentlichen Beteiligung und Anhörung, während derer die Einwohner den Entwurf der Revision des PGO einsehen und mittels des Formulars „Modelo 302″ Anregungen, Vorschläge und Informationen einbringen können. Der Plan kann auf der Website des Ayuntamientos eingesehen werden: https://www.arona.org/Areas-Municipales/Urbanismo/Consulta-Publica-Plan-General
Auf derselben Seite kann auch das Modelo 302 heruntergeladen und gegebenenfalls ausgefüllt im Rathaus oder in einem der Bürgerbüros (Oficinas del Servicio de Atención a la Ciudadanía, SAC) eingereicht werden.
Zum Gemeindegebiet Arona gehören die Bezirke Playa de las Américas, Los Cristianos, Palm-Mar, Las Galletas, Costa del Silencio, Valle de San Lorenzo, Chayofa, Cabo Blanco, Guaza, Guargacho, El Fraile, Cho, La Camella und Buzanada.
Im nächsten Schritt wird unter anderem die „umweltstrategische Bewertung» des Plans vorgenommen, deren Fehlen in früheren Legislaturperioden zur Annullierung des PGO geführt hatte. Wie Bürgermeister José Julián Mena konstatiert, sind diese Bewertung und die Beiträge der Einwohner die Basis dafür, dass der neue Raumordnungsplan möglichst genau der umweltbezogenen, territorialen und juristischen Wirklichkeit entspricht.
Für Haus- und Wohnungseigentümer kann es wichtig sein, sich in dieser Phase zu vergewissern, ob die Änderungen des neuen PGO die eigene Immobilie betreffen und, so sich Nachteile ergeben würden, frühzeitig zu widersprechen.

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: