Live für La Palma

Sänger Raphael, der seinen Song „Gracias a la vida“ performte und der Bevölkerung von La Palma Hoffnung zusprach. Foto: Cabildo de La Palma

Sänger Raphael, der seinen Song „Gracias a la vida“ performte und der Bevölkerung von La Palma Hoffnung zusprach. Foto: Cabildo de La Palma

Benefizkonzert in Madrid und auf La Palma vereinte mehr als 20 Stars und Bands der spanischen Musikszene

Madrid/La Palma – Unter dem Motto „Stärker als der Vulkan“ traten am 8. Januar im Madrider Sportpalast WiZink Center und auf einer Openair-Bühne in Los Llanos de Aridane auf La Palma zeitgleich mehr als zwanzig spanische Musiker und Bands auf. Das vom öffentlich-rechtlichen Rundfunk RTVE in Zusammenarbeit mit dem Verband der spanischen Musikszene „Asociación de Promotores Musicales“ veranstaltete Benefiz-Event hatte zum Ziel, Spenden für die Opfer der Vulkankatastrophe zu sammeln.

In Madrid verfolgten Tausende Konzertbesucher die zweieinhalbstündige Show live im Sportpalast. In Los Llanos de Aridane hatte die Inselverwaltung von La Palma 250 Eintrittskarten unter den Geschädigten der Gemeinde verlost. Doch nicht nur das Publikum, das live mit dabei war, konnte die zweieinhalbstündige Show genießen; das Benefizkonzert wurde über alle Sender von RTVE (La 1, La 2, RTVE Play und Radio 3) übertragen. Während in der Hauptstadt Musiker und Bands wie Raphael, Joan Manuel Serrat, Miguel Ríos, Kiko Veneno, Mikel Erentxun, La Oreja de Van Gogh und Alaska auftraten, sangen auf der Plaza de España in Los Llanos de Aridane Pedro Guerra, Efecto Pasillo, Ana Guerra, Maikel Delacalle und Valeria Castro. Auch der nordspanische Sänger Melendi, der bereits im November 2021 ein Lied für La Palma komponierte, dessen Einnahmen er für die Opfer des Vulkans spendete, trat in Los Llanos auf.

Auftritt der Pop-Rock-Band „La Oreja de Van Gogh“ otos: Cabildo de La Palma
Auftritt der Pop-Rock-Band „La Oreja de Van Gogh“ Foto: Cabildo de La Palma

Zwischendurch wurden auf die großen Leinwände auf beiden Bühnen Botschaften von Sportlern, Schauspielern und anderen Prominenten projiziert, die zur Unterstützung der Vulkanopfer aufriefen. Die gemeinsame Botschaft lautete, die Insel und ihre Bewohner auch nachdem der Vulkan erloschen ist, nicht zu vergessen. Die Moderatoren des Konzerts riefen mehrmals das Publikum und die Fernsehzuschauer auf, für die Opfer der Vulkankrise zu spenden, auch die Einnahmen des solidarischen Konzerts gingen zu 100% an die Geschädigten auf La Palma.

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.
Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen