Die „Paisaje Lunar“ soll nicht betreten werden. Foto: wb

Abgewiesen!

Das spanische Verfassungsgericht hat am 14. Dezember die von mehreren Richtern erhobenen Bedenken bezüglich einer möglichen Verfassungswidrigkeit der Eheschließung zwischen gleichgeschlechtlichen Partnern zurückgewiesen.

Die „Paisaje Lunar“ soll nicht betreten werden. Foto: wb

Nichtstun ist keine Option

Die streitfreie und vermögensschonende Regelung des Erbfalles zerfällt zeitlich in zwei Teile: Die Erbfolgeplanung des Erblassers mit seiner letztwilligen Verfügung einerseits und die nach seinem Tode stattfindende Erbauseinandersetzung andererseits. Es ist klar, dass für den ersten Part dem Erblasser fast allein die tragende Rolle zukommt und die Erben wenig zu sagen haben. Doch auch für den zweiten Teil kann der Erblasser die entscheidende Person sein.

Die „Paisaje Lunar“ soll nicht betreten werden. Foto: wb

Unrichtige Grundstücksgröße im spanischen Grundbuch

Der Wert eines Grundstücks hängt nicht nur von seiner Lage ab, sondern insbesondere auch von seiner Größe. Häufig sind die Quadratmeterangaben der im Grundbuch (Registro de la Propiedad) registrierten Grundstücke nicht korrekt. Es handelt sich hierbei vielfach um Sünden der Rechtsvorgänger, die aus Gründen der Steuerersparnis die Grundstücksgröße bewusst niedriger angegeben hatten als dies tatsächlich der Fall war.

Kandidaturverdächtig

Der derzeitige Justizminister im spanischen Kabinett, der von Gran Canaria stammende Fernando López Aguilar, erklärte kürzlich in einem Radiointerview, es könne wohl niemandem der politisch und sozial engagiert ist missfallen, Präsident der Region zu werden, in der er geboren wurde.

Spanien für Insider

Rechtzeitig vor dem Jahreswechsel liegt Jeniors Kalender zu Kultur und Alltag Spaniens wieder druckfrisch vor – zum Behalten oder zum Verschenken an gute Freunde. Wieder bringt dieses einzigartige Taschenbuch neben wichtigen Kurz- und Serviceinformationen über Spanien hochkarätige Beiträge von Fachautoren über Land und Leute.