Teide entspannt

Teneriffas Riese, der Vulkan Teide, sorgte im vergangenen Jahr für Aufregung. Nach dem vermehrt kleinere Beben registriert und eine Erhöhung der Gasemissionen festgestellt wurde, konnte die Inselregierung die Möglichkeit eines unmittelbaren Vulkanausbruchs nicht mehr ausschließen.

Wenn der Mond in die Sonne beißt

Die Sonnenfinsternis, die am 3. Oktober in Spanien auf spektakuläre Art zu sehen war, wurde auf den Kanaren zur Enttäuschung. Viele Menschen hatten sich Hoffnungen gemacht, das Phänomen am Himmel zumindest teilweise beobachten zu können – von den Inseln aus gesehen schob sich der Mond nur zu 40% vor die Sonne und „biss“ somit nur einen Teil von ihr ab.

Glückwunsch zur goldenen Hochzeit!

Ein ganz besonderes Jubiläum feierte das Ehepaar Wilhelm und Josefine Schumacher Ende September in Puerto de la Cruz. Im Patio des Restaurants El Balcón im Rincón del Puerto, dem alten kanarischen Haus, das auch seit vielen Jahren die Wochenblatt-Büros beherbergt, feierten beide zusammen mit ihren 10 Kindern die goldene Hochzeit.

Nachts Teil-Sperrungen auf der TF-1

An allen Werktagen kann es ab sofort nachts von 22.30 bis 06.00 Uhr zu Sperrungen von zwei der vier Fahrspuren auf der Autobahn TF-1 zwischen Santa Cruz de Tenerife und Arafo kommen. Die kanarische Regierung bittet alle Autofahrer um besondere Vorsicht beim Befahren dieser Strecke im betroffenen Zeitabschnitt.

Kritischer Politiker im Fadenkreuz

Als der Lokalpolitiker Sergio Armas seinen Geländewagen auf dem Grundstück eines Bauprojekts neben der Südautobahn TF-1 parkte, hat er sich bestimmt nicht vorstellen können, was in den nächsten Minuten mit seinem Auto passieren würde.

Gute Aussichten für deutsche Urlauberzahlen

Die Zahl der deutschen Urlauber steigt aller Voraussicht nach im kommenden Winter. Nichts Neues auf den Kanaren, könnte man daher sagen, da diese saisonale Entwicklung sich seit Jahrzehnten wiederholt, ähnlich wie die Aussagen über den Untergang des Tourismus oder wahlweise den Untergang von La Palma.

Arbeitslosenzahlen im September gesunken

Die Arbeitslosenzahlen sind auf den Kanarischen Inseln im fünften Monat in Folge gesunken. 3.644 Personen weniger sind in diesem Monat beim Arbeitsamt als erwerbslos registriert gewesen, das sind 2,76% weniger als im August. Damit beläuft sich die Zahl der Arbeitslosen auf dem kanarischen Archipel auf 128.178. Im Vergleich zum gleichen Monat im Jahr 2004 dagegen, stieg die Arbeitslosenzahl um 0,62%.