2005 – Drogen-Rekordjahr

Die Kanarischen Inseln sind aufgrund ihrer geographischen Lage ein wichtiger Knotenpunkt für den internationalen Warenverkehr. Doch nicht alle Waren, die über die kanarischen Häfen abgewickelt werden, sind legal. Mit über 30.000 Kilo Drogen, die im letzten Jahr auf dem Archipel beschlagnahmt wurden, geht 2005 als absolutes Rekordjahr in die Statistik ein.

Regierung verbietet Palmenimport

Der Import von Palmen ist auf den Kanarischen Inseln neuerdings per Ministererlass streng verboten. Um Vorsorge gegen das Einschleppen von Plagen zu treffen, haben die Regionalregierung und die Zentralregierung in Madrid beschlossen, die Einfuhr neuer Exemplare bis auf weiteres komplett zu untersagen.

Ricardo Melchior nimmt Nationalen Sportpreis in Empfang

Ende Dezember fand im königlichen Palast El Pardo in Madrid die Verleihung der Nationalen Sportpreise statt, die von König Juan Carlos alljährlich für verschiedene sportliche Bestleistungen vergeben werden. Dieses Jahr hatte die Veranstaltung für Teneriffa eine besondere Bedeutung, denn schon vor Monaten war bekannt gegeben worden, dass das Cabildo von Teneriffa mit einem der begehrten Preise geehrt werden würde.

Unter den 10 besten Europas

Die Leser des namhaften englischen Reisemagazins Condé Nast Traveller haben im Herbst 2005 das Spa-Zentrum des Hotel Botánico in Puerto de la Cruz auf Teneriffa unter die zehn besten Spas Europas gewählt. Eine unter den Online-Lesern durchgeführte Umfrage, um die 25 beliebtesten Spas der Welt herauszufinden, plazierte das „The Oriental Spa Garden“ des Hotel Botánico unter die 10 besten der Welt, was die Qualität dieser Einrichtung erneut unter Beweis stellt.

Eröffnung des neuen Kasinos von Puerto de la Cruz für Juni geplant

Fast drei Jahre nach Beginn der Bauarbeiten soll die Komplettrenovierung der Martiánez-Meeresschwimmbäder in Puerto de la Cruz im Juni 2006 abgeschlossen sein. Mit der Vollendung der Sanierung der 30 Jahre alten „Costa Martiánez“-Badeanlage stehen dem Besucher aber nicht nur tagsüber die großen und kleinen Meerwasserbecken und die Liegeflächen für Sonnenanbeter zur Verfügung. Künftig soll der „Lago“ auch in der Nacht Freizeitspaß bieten.

Kaum schneller als Fußgänger

In einem Aspekt unterscheidet sich Teneriffas Hauptstadt Santa Cruz kaum von den großer Metropolen der Welt: Die Fahrzeuge der Einwohner und die unzähligen Pendler, die in der Rush-hour von überall in die Stadt strömen, verstopfen die Innenstadt zunehmend. Die Durchschnittsgeschwindigkeit in der Stadt verringert sich dann auf nur 7 km/h – kaum schneller als ein Fußgänger.

Olivenöl Marke Teneriffa

Diversifikation heißt heutzutage das Zauberwort in der Wirtschaft, auch in der Landwirtschaft. Traditionell lebt dieser Sektor auf den Kanaren vom Anbau verschiedener Früchte- und Gemüsesorten wie Bananen, Tomaten oder Kartoffeln. In den letzten Jahren sind auch immer mehr Weinberge hinzugekommen, denn der Inselwein erlebt durch seine wieder gewonnene Qualität einen Aufschwung. Die neuen Plantagen, die jetzt im Süden Teneriffas entstehen sollen, werden nicht zuletzt auch dem Weinbau zugute kommen.

Weltmeister Alonso besuchte Gran Canaria

Formel 1-Weltmeister Fernando Alonso und seine Freundin Raquel del Rosario, Sängerin der spanischen Pop-Rock-Gruppe El sueño de Morfeo sind ein begehrtes Motiv der Boulevardmagazine. Doch bei ihrem Blitzbesuch auf der Insel Gran Canaria gönnte das berühmte Paar den Pressefotografen keine Chance. Gelegenheit ein Foto ihres Idols zu schießen hatten lediglich die Gäste des Restaurants El Asador de Yolanda gegenüber dem Parador in Tejeda, die zufällig am 28. Dezember dort speisten.