Die „Paisaje Lunar“ soll nicht betreten werden. Foto: wb

Wechselwillige Handykunden

Der Mobilfunkmarkt in Spanien ist mehr als gesättigt. Statistisch gesehen gibt es hierzulande schon jetzt mehr Handys als Einwohner. Da die Mobilfunkbetreiber wenig Neukunden gewinnen können, versuchen sie vermehrt, die Kunden der Konkurrenten für sich zu gewinnen.

Die „Paisaje Lunar“ soll nicht betreten werden. Foto: wb

ADSL in Spanien 25% teurer als EU-Schnitt

Die spanische Regulierungsbehörde für Telekommunikation (CMT) plant Maßnahmen, um die Preise für breitbandige Internetanschlüsse in Spanien zu senken. Reinaldo Rodríguez, Vorsitzender der CMT bemängelte kürzlich, dass die Preise für schnelle Internetanbindung in Spanien immer noch 25 Prozent über dem EU-Durchschnitt liegen.

Die „Paisaje Lunar“ soll nicht betreten werden. Foto: wb

Kanarische Gemeinden im Netz

Drei Gemeinden auf den Kanarischen Inseln waren im Test der Rathaus-Homepages vertreten. Den besten Service bietet die Homepage von San Cristóbal de La Laguna (www. aytolalaguna.com) und gelangte damit auf Platz 36.

Die „Paisaje Lunar“ soll nicht betreten werden. Foto: wb

Breitband-Internet fürs Land

Die Telefónica hat bis Juni dieses Jahres 184 abgelegene Dörfer der Kanaren mit dem schnellen Internetanschluss ADSL versorgt, die aufgrund ihrer geographischen Lage diesen Service bisher nicht nutzen konnten.

Die „Paisaje Lunar“ soll nicht betreten werden. Foto: wb

permisoporpuntos.es

Am 1. Juli trat in Spanien ein neues Punktesystem für Autofahrer in Kraft, das die erschreckend hohe Unfallrate im Land senken soll. Mit verschiedenen Informationskampagnen versucht die Regierung schon seit einiger Zeit, den Bürgern das neue System zu erklären und vor den möglichen Konsequenzen zu warnen.

Plaza España-Projekt im Internet

Die Inselregierung von Teneriffa hat eine Internetseite erstellt, auf der das Umbauprojekt der Plaza de España in Santa Cruz vorgestellt wird und über die sich die Einwohner stets über den aktuellen Stand der Arbeiten informieren können.