Kanarische Vulkanologen am Pico do Fogo


Wissenschaftler von Involcan und der Universidad de Cabo Verde (UniCV) beim letzten Ausbruch des Pico do Fogo im Jahre 2014/2015. Foto: Cabildo de Tenerife

Involcan erstellt eine umfassende geochemische Analyse der Gas-Emanationen

Teneriffa – Ein Wissenschaftler-Team des Kanarischen Vulkanologischen Instituts, Involcan, ist am 28. Oktober zu einer wissenschaftlichen Mission auf die Kapverden aufgebrochen. Dort soll im Krater des Vulkans Pico do Fogo auf der Insel Fogo ein umfassendes geochemisches Profil der austretenden Vulkangase erstellt werden.

Der Grund ist eine Veränderung im Ausstoß von Kohlendioxid im Krater des Pico do Fogo, die seit Februar dieses Jahres eine ansteigende Tendenz aufweist. Lagen die Emanationen im Februar noch bei 50 Tonnen täglich, so hat dieser Wert im September 300 Tonnen pro Tag überschritten. Der Anstieg könnte auf das Eindringen von flüssigem Magma in das vulkanisch-hydrothermale System hinweisen.

Die Untersuchung wird in Zusammenarbeit mit der Universität der Kapverden und dem Zivilschutz der Inseln durchgeführt und dient der Einschätzung der Situation im Rahmen des „Tenerife Volcano Disaster Assistance“-Programms.

Wochenblatt

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:
avatar
wpDiscuz